Georg Hackenschmidt- Strongman und Wrestler

Georg Hackenschmidt- Strongman und Wrestler

Der stärkste Mann Russlands:

Georg Hackenschmidt wurde 1878 in Estland (damaliges Russisches Kaiserreich) geboren. Obwohl er eigentlich als Ringer und Gewichtheber berühmt wurde, zählt er gewissermaßen auch als Bodybuilder, da er seinen Körper regelmäßig zur Schau stellte und ihn in unnachahmlicher Manier formte. 1896 machte er nach seinem Umzug nach Tallinn auf sich aufmerksam, nachdem er dort von Georg Lurich, seines falls selbst Ringer und Gewichtheber, trainiert wurde. Hackenschmidt schaffte es mit nur einem Arm ein Gewicht von 97kg Überkopf zu drücken.

Als er sich ein Jahr später am Arm verletzte, ging er nach Sankt Petersburg, um sich dort von Dr. Wladislaw von Krajewski behandeln zu lassen. Dieser war zugleich der Gründer des dortigen Athletikclubs, dem Georg Hackenschmidt beitrat. 1898 wurde in Sankt Petersburg die russische Meisterschaft im Gewichtheben ausgetragen, bei der sich Hackenschmidt den ersten Platz sichern konnte. Dabei stoß er 115kg und drückte einarmig Überkopf 122kg. Er wog damals in etwa 100kg auf eine Körpergröße von 175cm.

 

Übergang zum Wrestling und die Erfindung der Hackenschmidt Kniebeuge

1899 stieß Georg Hackenschmidt 148kg, verletzte sich aber beim Training erneut und legte deshalb eine Pause im Gewichtheben ein. Deshalb versuchte er sich im Wrestling und das nicht gerade unerfolgreich. Zwischen 1901 und 1911 erzielte George über 3.000 Wrestling-Siege und stellte dabei viele Rekorde auf.

Nach seinem sportlichen Ruhestand verfasste Hackenschmidt zahlreiche Bücher zum Thema Training. Er starb 1968 im Alter von 90 Jahren an Altersschwäche.

1901 erreichte Georg einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere. Dieses Mal hob er 85kg hinter seinem Rücken während seine Knie gebeugt waren. Diese Übung wurde als Hackenschmidt Kniebeuge bekannt und wird bis heute von Gewichthebern und Bodybuildern verwendet. Mittlerweile gibt es bereits eine eigene Maschine dafür.

 

Georg Hackenschmidt Training und Ernährung

Georg Hackenschmidt trainierte zwei- bis sechsmal pro Woche. Sein Training dauerte zwischen 30 und 60 Minuten. Er verbrachte die meiste Zeit im Athletikclub mit schweren Grundübungen, darunter Bodenpressen, Überkopfdrücken, Kniebeugen und machte nur nebenbei Isolationsübungen.

 

Georg bevorzugte immer schwere Gewichte, wenn er Muskeln und Kraft aufbauen wollte. Ihm zufolge war es notwendig, den Körper zu zwingen so schwer wie möglich zu heben.

Georg Hackenschmidt hat sich hauptsächlich vegetarisch und pflanzlich ernährt, bestehend aus Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und Nüssen. George aß kaum Fleisch und Milchprodukte, weil er glaubte, es sei schwierig, diese Lebensmittel von gesunden Tieren zu erhalten. Nebenbei mied er Zucker unter allen Umständen.

 

Zurück zum Leitartikel

Schreibe einen Kommentar