The Golden Era of Bodybuilding

You are currently viewing The Golden Era of Bodybuilding

Wofür steht dieser Begriff?

Heutzutage wird immer öfters von der sogenannten  Golden  Era  im  Bodybuilding Sport  gesprochen. Viele sehnen sich nach  dieser  guten alten Zeit, in der dieser Sport eine Hochkonjunktur  gehabt hat. Selbstverständlich sprengen heutzutage die Besucherzahlen der großen  Bodybuilding Wettkämpfe  alle Rekordedoch es existiert auch eine immer größer werdende Gruppe an  Kraftsportanhängern, für die sich  ihre  Sportart immer weiter  ins  Negative gewandelt  hatFür diese Menschen ist der immer größer werdende Drang  vieler  moderner Profibodybuilder  nach  einem  freakhaften, unnatürlichen  Erscheinungsbild  abstoßend geworden.  Hinzu kommt die  stetig ansteigende Verwendung von Dopingmitteln. 

Die Faszination der Sportler

Als Ende der 60er Jahre Bodybuilding  begann, weltweit publik  zu  werden, waren die  Körper  noch äußerst ästhetisch  und  vermittelten  selbst für den Durchschnittsbürger  weitestgehend ein gesundes ErscheinungsbildDas wohl bekannteste Beispiel dieser Zeit ist der berühmte Arnold Schwarzenegger und nicht wenige würden zustimmen, wenn man meintdass er einen  deutlich  formschöneren  Körper als alle MisterOlympiaGewinner der 2000er  gehabt hatte. Anzumerken ist  natürlich, dass die  Athleten  der heutigen Zeit  den Arnold der 70er Jahre in Parametern wie Muskelmasse  oder  Muskeldefinition schlichtweg übertreffen.  Für das Auge des  erwähnten Durchschnittsbürgers oder Hobbysportlers sind die  damaligen  Bodybuilding-Körper  jedoch  optisch klar ansprechender  gewesen.

Eine Kehrtwende ausgelöst durch damalige Standards?

Einerseits haben  sich die Trainingsmethoden verbessert, andererseits  verfügen, wie bereits erwähnt, Wissenschaftler  heutzutage über immer bessere Möglichkeiten,  unterstützende Substanzen  herzustellen. An dieser Stelle sollte noch erwähnt werden, dass die heutige Entwicklung des BodybuildingSports keine  Einbahnstraße,  was den FreakFaktor betrifft,  ist, sondern vielmehr ein Kaleidoskop an Möglichkeiten. Betrachtet man beispielsweise den  Mister Olympia 2018,  Shawn  Rhoden, so  ist  von den Wettkampfrichtern  nicht  nur  auf Muskelmasse,  Muskeldefinition und  Symmetrie der einzelnen Muskelgruppen Wert gelegt worden, sondern auch auf ein ästhetisches Gesamtbild. Eine weitere Rückkehr zur Golden Era ist die Etablierung der Classic Physique Klasse bei großen Wettbewerben. 

Wann fand die Golden Era überhaupt statt?

Genau definieren lässt sich diese Zeit nicht.  Allgemein lässt sich aber ein Zeitraum  von  Mitte den 60ern bis in die 80er festlegen. Das Zentrum dieser Phase des Bodybuildings liegt in den Vereinigten Staaten, genauer gesagt in Los Angeles. Berühmte Standorte waren hier beispielsweise das Vince’s Gym, das Gold’s Gym oder der Muscle Beach.  

Nachdem die Bekanntheit des Sports über Medien wie das Fernsehen immer größer wurde, rief 1965  die  International Federation of BodyBuilding & Fitness (IFBB) den  bis heute größten  Bodybuilding Wettkampf, den  Mister Olympia, ins Leben.  Dadurch konnten Bodybuilder nicht nur erstmals mit ihrer Leidenschaft gut Geld verdienen, es bedeutete außerdem einen weiteren Popularitätsschub für den Bodybuilding Sport. 1977  wurde schließlich  das Dokudrama „Pumping Iron“ über den Mr. Olympia-Wettkampf und den Mr. Universum von 1975 veröffentlicht, die den Sport endgültig ins  Licht  der Öffentlichkeit  katapultierte und den Weg für den Fitnessbewegung der späten 70er und 80er Jahre ebnete.

Ein Auszug der berühmtesten Bodybuilder der Golden Era, die bis heute Kultstatus haben:

Larry Scott

Sergio Oliva

Arnold Schwarzenegger

Franco Columbu

Lou Ferrigno

Serge Nubret

Frank Zane

Mike Katz

Ken Waller

Mike Mentzer

Ed Corney

 

 

 

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Article

    I spent a lot of time to find something such as this

  2. Chris

    Schöner Artikel!
    Aber die „goldene era“ des Bodybuilding waren doch die 80’er Jahre, dachte ich bis jetzt zumindest …

    1. Philipp

      Danke! So genau lässt sich das das nicht sagen, ich würde aber behaupten, dass der Höhepunkt der Golden Era sogar in den 70ern war.

  3. Paul

    Gute Beschreibung. Kurz, prägnant und ziemlich genau. Höhepunkt der Golden Era war definitiv in den 70ern!

  4. Jörg S.

    Wo ist „The Quadfather“ Tom Platz ?

    1. Philipp

      Der kommt dann in eine eigene Kategorie, da ich ihn eher zu den 80ern zähle

  5. I’m extremely pleased to find this great site.
    I wanted to thank you for your time for this particularly fantastic read!!
    I definitely appreciated every bit of it and i also have you saved to fav to look at new stuff on your blog.

Schreibe einen Kommentar